Sozial & Gerecht Logo

Und so geht´s weiter:

In Fortsetzung der "Open-Sozial" am 23.10.2021 im Bürgerzentrum in Elsenfeld, ging es für unsere Arbeitsgruppe „Ehrenamt“ am 16.11.2021 in Obernburg nun in die zweite Runde. Bereits die guten Beiträge, der offene Dialog gespickt mit sehr unterschiedlichen und pragmatischen Ansätzen und der lebendige Austausch zwischen den einzelnen Teilnehmern war bei der "Open-Sozial" Beweis genug hier weiterzumachen, um Dinge zu Ende zu denken.

Wie geht sozial & gerecht?

So wie es alle an unserer Veranstaltung „Open-Sozial“ am vergangenen Samstag im Bürgerzentrum in Elsenfeld eindrucksvoll gezeigt haben. Mit offenen, ehrlichen und auch manchmal sehr berührenden Gesprächen.

Mobilität und Pflege als Herausforderungen:

Plattform „Open Sozial“ führte Menschen zusammen, die sich für ein gerechtes und soziales Miteinander im Landkreis Miltenberg engagieren – Kooperation von Katholischer Arbeitnehmer-Bewegung, Caritas, Landratsamt Miltenberg und „Aktion Mensch“.

"Open-Sozial" bringt Bürgerinnen und Bürger in den Dialog

Auf Einladung der KAB-Initiative „sozial & gerecht“ kamen insgesamt 90 Menschen im Bürgerzentrum Elsenfeld zusammen, die sich für ein besseres Zusammenleben am Untermain einsetzen. Ausgerufen wurde die „Open-Sozial“ als eine "Plattform für soziales Engagement im Landkreis Miltenberg".

Franziska Stock aus Großheubach engagiert sich im Circus Blamage und in der Kolpingjugend. Sie ist begeistert von den vielfältigen Möglichkeiten immer wieder neue Leute kennen zu lernen. Ob im Zeltlager oder Circuscamp, immer gibt es neue Persönlichkeiten zu entdecken: „Ich finde es einfach schön, dass ich dadurch schon so viele Bekanntschaften schließen konnte.“

Der Kreis Jugendring (KJR) will die Folgen der Pandemie für Kinder und Jugendliche in die öffentliche Diskussion bringen. Dazu ist er nun auch offizieller Kooperationspartner der "Open-Sozial".

Egal ob bei Problemen im Betrieb oder mit der Agentur für Arbeit. Der ehrenamtliche Soziallotse Edelbert Schumm (Kleinostheim) kennt sich aus oder weis wo er einen Rat einholen kann. Die KAB am Untermain schult interessierte Bürgerinnen und Bürger und möchte diese Idee gerne auch im Landkreis Miltenberg verbreiten.

Sie sind in allen Dörfern und Städten des Landkreises zuhause: Frauen aus Osteuropa, die in Haushalten pflegebedürftiger Menschen arbeiten. Oft sind die Frauen 7 Tage die Woche und 24 Stunden am Tag zumindest in Bereitschaft und haben nur wenig wirklich freie Zeit. Sie stellen damit ein wesentliches und vergleichsweise günstiges Rückgrat der häuslichen Pflege.

Der Einsendeschluss ist der 03.10.2021:

Hast Du schon unser Sommer-Sozial-Rätsel „Wer kennt sich aus?“ gelöst?  Jetzt hast Du noch einmal die Chance Dir einen Zuschuss für Dein soziales Projekt zu sichern. Einfach teilnehmen und neugierig werden auf die Vielfalt von sozialem Engagement im Landkreis Miltenberg.

KAB-Aschaffenburg thematisiert soziale Fragen im Livestream:

In drei Tandem-Interviews forderten Ehrenamtliche die Direktkandidaten von FDP & SPD, von FW & Grüne sowie von CSU & Linke heraus, sich zu ausgewählten Themen zu äußern. Die Veranstaltungen von jeweils 60 Minuten wurden live aus dem Martinushaus ins Internet gestreamt und sind auch jetzt noch auf Facebook und Youtube zu finden.

­